mons ex machina I - artistische wartungsarbeiten
roland maurmair

kooio, mariahilfstraße 40, innsbruck

eröffnung: fr. 15. oktober, 19h

ausstellung: 15.10 - 11.11. 2010
geöffnet mo, di 11 - 15h, mi - fr 17 - 20h

mons ex machina - special
roland maurmair

hungerburg talstation - congress, innsbruck

eröffnung: fr. 5. november, 19 - 22h
im rahmen der premierentage 2010, innsbruck

einführende worte: dr. elsbeth wallnöfer.

ausstellung: 26.11. - 31.12. 2010
auf allen stationen der nordkettenbahnen
geöffnet während der betriebszeiten

mons ex machina
roland maurmair im gespräch mit dr. elsbeth wallnöfer

kooio, mariahilfstraße 40, innsbruck

sa. 6. november, 17.15h
im rahmen der premierentage 2010, innsbruck

 

mons ex machina - artistische wartungsarbeiten
text: dr. elsbeth wallnöfer

„Die Geburt des Berges aus der Maschine“ will anhand einer von Roland Maurmair tatsächlich konstruierten Maschine veranschaulicht werden. Die aus dem Wechselspiel Natur–Kultur, Mensch–Natur erwachsenen Phänomene und deren Abfallprodukte (Sessellifte, Seilbahnen, Altöle etc.) werden gewissermaßen als „Urstoff“, aus dem eine neue BergWelt wächst, genutzt. Die Maschine wird mit zerkleinerten und pulverisierten Teilen von Seil- und Bergbahnen – zum Beispiel vom Tragseil der Stubaier Gletscherbahnen –, gefüttert. Dieses Material wird gleichzeitig mit Altölen der Innsbrucker Nordkettenbahn als Mittel zur Herstellung großformatige Graphiken herangezogen.

Die viel besprochene und oftmals kulturkritische Auseinandersetzung mit den Alpen der letzten Jahre erbittet geradezu eine Stellungnahme von Seiten der Kunst. Kahlschläge, aus welchen Gründen auch immer vorgenommen, der Eingriff von Technik, Architektur und Touristik in die Landschaft verweisen auf die Veränderung, auf das Prozesshafte der Alpen. Unabhängig von der moralischen Betrachtung ist es möglich, sobald man sein Augenmerk auf den eigentlichen Prozess lenkt, diesen sichtbar zu machen. Ja, mehr noch. Es ist möglich einen sonst möglicherweise zerstörerischen Ablauf umzukehren: Mit Hilfe des Abfalls, den einzelnen Elementen kommt es zu einem konstruktiven Vorgang. Der von Natur und Kultur erodierte Berg wird zu einem neuen Berg. Er wächst überhaupt erst durch den Rückgriff auf den aus dem Eingriff entstandenen Mitteln. Der Berg, die alpine Landschaft entsteht aus dem Geiste der Maschine, dem Abfall der Maschine.

Mons ex machina ist wie deus ex machina!
Die Geburt der Natur aus dem Geiste der Technik.


roland maurmair: biographie

 

 

mit freundlicher unterstüzung der innsbrucker nordkettenbahnen und des landes tirol