Simone Thurner  –  Sequenz

Ausstellung geöffnet von 13.9. – 4.10.2013,
Mo – Fr   16:00 – 19:00

Sa 13. September 19:00: Vernissage
Eröffnung durch Christopher Grüner

Die Künstlerin ist anwesend.

Bild: Lichtung, Öl auf Leinwand, 150x180cm, 2013

Do 19. September 20:00: DenkBAR – con/?-Sequenz
Ein philosophischer Abend von und mit Stefan Payr

Mi 25. September 20:30: Lesung
"polit-literarischer Notwen-Dung zum Nazi-Analratswaal, aus H.Qualtingers Satieren und mehr" by soed broed

Dass alles einer permanenten Veränderung und Transformation unterworfen ist, liegt grundlegend in der Struktur unserer Natur und beinhaltet somit auch etwas für uns Ungewisses, nicht zu hundert Prozent Kontrollier- u./od. Beherrschbares. Doch ist es nicht gerade dieses veränderungsbringende und transformationsfähige Potenzial, welches allem innewohnt, das Entwicklung erst ermöglicht?

Derlei Gedanken ziehen sich thematisch als Grundton durch meine künstlerische Arbeit.

Entsprechend soll der Ausstellungstitel „Sequenz“ auf eine Darstellung der Bewegtheit und Lebendigkeit verweisen und weniger auf einen starren, eingefrorenen Moment.

Die Bewegungsunschärfe deutet auch das Hinterfragen von Grenzen, von Innen und Außen, von subjektiver Wahrnehmung an, denn alles ist aufnehmend und abgebend, atmend. Auswirkungen und Einwirkungen stehen in Wechselwirkung und zeugen von der Durchlässigkeit der Materie.

Obwohl die Personen in der Malerei sehr konkret dargestellt sind, soll doch vordergründig auch das Geheimnisvolle des nicht gänzlich Fassbaren spürbar bleiben.

Simone Thurner, 2013